immoflash

conwert meldet Rekorde

Umsatz 2015 um 33 % gestiegen

Autor: Gerhard Rodler

Die conwert konnte laut Presseinformation von heute, Mittwochvormittag, für 2015 das beste operative Jahresergebnis seit Unternehmensgründung erzielen. Die Umsatzerlöse erhöhten sich im Jahresvergleich um rund 33 Prozent auf 506,4 Millionen Euro (2014: 381,2 Millionen Euro). Die Umsatzentwicklung spiegle die Ausrichtung von conwert auf Wohnimmobilien in A und B Lagen in Metropolregionen in Deutschland und Österreich und die damit einhergehende Beschleunigung der Veräußerung von nicht zum Kernbestand zählenden Immobilien wider.

Mit der Fokussierung auf den Kernimmobilienbestand und der damit verbundenen Reduktion der vermietbaren Mieteinheiten von 30.385 auf 27.494 (-9,5 Prozent) sanken laut conwert die Vermietungserlöse 2015 erwartungsgemäß leicht um 4,7 Prozent auf 226,1 Millionen Euro (2014: 237,3 Millionen Euro). Aufgrund der gestiegenen durchschnittlichen Miete pro Quadratmeter sowie der deutlichen Reduktion des Leerstandes sank der Net Rental Result (NRR) trotz deutlich verkleinertem Portfolio nur um 1,2 Prozent auf 148,8 Millionen Euro. Zum Jahresende 2015 betrug die Leerstandsrate nur mehr 6,6 Prozent nach 9,0 Prozent zum 31 Dezember 2014; im Kernbestand 3,1 Prozent. Positiv habe sich auch die Durchschnittsmiete im Gesamtportfolio entwickelt. Sie stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr um 2,4 Prozent auf 6,42 Euro/m²/M. (31.12.2014: 6,27 Euro/m²/M). Im Kernbestand stieg die Durchschnittsmiete auf einer Like-for-Like Basis sogar um 2,6 Prozent.