immoflash

Corestate setzt auf Klimaschutz

Will in Hanau ESG-konforme Wohnungen bauen

Autor: Charles Steiner

Klimaschutz und Wohnungsknappheit: Der Immo-Investmentmanager will das kombinieren und hat jetzt im hessischen Hanau ein Projekt mit 11 Wohndevelopments mit zusammen rund 12.000 m² Wohnfläche nach KfW55-Standard erworben. Damit soll auch der ESG-Strategie des Unternehmens Rechnung getragen werden, wie Corestate via Aussendung mitteilen lässt. Die bis Anfang 2022 fertiggestellten Objekte seien besonders klimafreundlich, heißt es vonseiten Corestate, die dafür rund 60 Millionen Euro investieren will. Die Wohneinheiten sind Teil des Fondsvermögen des institutionellen Fonds Corestate Residential Germany Fund II. Alleiniger Investor ist ein großes deutsches Versorgungswerk. Verkäuferin ist die LEG Hessen-Hanau. Das Projekt entsteht im Pionier-Park Hanau im Bereich Triangle Housing an der Aschaffenburger Straße. Neben 11 Wohngebäuden sind auch eine Hochgarage mit 218 Stellplätzen, zusätzlich 72 Außenstellplätze sowie 290 Parkmöglichkeiten für Fahrräder geplant.

Lars Schnidrig, CEO Corestate Capital Group: „Mit der Assetklasse German Residential bieten wir unseren Kunden nachhaltig sichere Investmentmöglichkeiten zu höchst attraktiven Renditen um 4 Prozent. Das zeigt unseren einmaligen Zugang zu Produkten, die Megatrends folgen, wie etwa der zunehmenden Nachfrage nach deutlich mehr urbanem Wohnraum in Deutschland.“