Immobilien Magazin

Der Markt dünnt sich langsam aus

Das Maklerranking zeigt: Die Umsätze werden wieder weniger. Es gibt offenbar zuwenig Objekte auf dem Markt.

Autor: Charles Steiner

Es muss irgendwas im Busch sein. Etwas, was den Markt offenbar beeinflusst hat. Nicht anders lässt es sich erklären, dass man für das diesjährige Maklerranking um jeden einzelnen Fragebogen kämpfen musste. Bis zum bitteren Ende, also dem Redaktionsschluss, liefen die Telefone heiß, es musste so manches an Überzeugungsarbeit geleistet werden, um an die Daten zu kommen. Was war passiert? Die Auswertung hat das offenbar gezeigt: Das starke Wachstum der vergangenen Jahre dürfte einen leichten Knick erfahren haben. Doch einige Unternehmen mussten gegenüber dem Vorjahr Einbußen bei den Honoraren hinnehmen, manche waren sogar kräftig. Das deckt sich auch mit dem, was man in der Maklerbranche so hört: Es gibt einfach zuwenig passende Objekte auf dem Markt. Und wenig Objekte bedeutet im Umkehrschluss auch, dass man weniger makeln kann. Eh klar, eigentlich. Und dass sich das heuer wohl ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.