Immobilien Magazin

Der nicht enden wollende Trend Deutschland

Nach dem einstmals starken Auftritt von österreichischen Immobilienfirmen im Osten ist nun schon seit einigen Jahren der Trend zu Investitionen in Deutschland vorherrschend.

Autor: Barbara Bartosek aus München

Dieser hält ungebrochen an und zieht immer mehr Unternehmen jeder Größe und Potenz an. Und es zeigt sich in Deutschland einmal mehr, dass die österreichischen Player die Nase vorn haben. Auch wenn die größten Unternehmen, wie etwa die CA Immo in Deutschland noch immer kaum als österreichische Unternehmen oder deren Töchter wahrgenommen werden. Das unaufhaltsam wachsende Interesse der Österreichischen Developer und Investoren ist leicht erklärt. Deutschland steht noch immer für höhere Renditen und die größeren Märkte bringen mit wesentlich mehr potentiellen Nutzern eine hohe Dynamik mit sich. Und wer mit relativ großer Sicherheit einer raschen Verwertung entgegenblicken kann, der hat regelmäßig - in Zeiten wie diesen - kein Problem mit der Kapitalausstattung. Das bestätigt uns auch Franz Pöltl von der EHL: „Die Märkte in Zentral- und Osteuropa sowie Russland sind derzeit generell schwierig und nach einigen harten Jahren sind besonders die österreichischen Immobilienunternehmen in dieser Region äußerst zurückhaltend. Hingegen bietet Deutschland für österreichische Investoren derzeit geradezu ein perfektes Marktumfeld.“ Nicht zuletzt wegen der weitgehend gemeinsamen Sprache - wenn man einmal großzügig von Unwörtern wie „Schorle“ und „Tunke“, absieht.