immoflash

Der Rubel rollt weiter

Im neuen Immobilien Magazin: Immobilienfinanzierungen

Autor: Charles Steiner

Die meisten Bauträger erwarten sich hinsichtlich der Tiefzinslandschaft in naher Zukunft wenig Bewegung. Für Immobilienfinanzierungen dürfte sich also wenig verändern - diesen Schluss ziehen Winfried Kallinger von der Kallco Bauträger GmbH und Heinz Fletzberger von der SÜBA AG im neuen Immobilien Magazin, das in den kommenden Tagen erscheint. Und wenn sich doch etwas verändern wird? Kallinger: "Zinsen sind das eine, Aufschläge auf die Zinsen das andere. Die Zinsaufschläge sind je nach Institut sehr unterschiedlich, ebenso die Nebenkosten wie Schätz- und Bearbeitungsgebühren. Wir rechnen zwar schon mit einer Erhöhung der Finanzierungskosten insgesamt, aber nicht in einem dramatischen Ausmaß. Wir schließen daher keine Fixzinsvereinbarungen ab, sie wären vor allem für langfristige Finanzierungen interessant, sind aber derzeit zu teuer".

Obgleich immer wieder auch gänzlich ohne Eigenmittel finanziert werde, liegen die Eigenmittelerfordernisse in der Regel um die 20 bis 40 Prozent. Einen Hemmschuh sieht so mancher darin, dass stabile Geschäftsbeziehungen zu Hausbanken nicht mehr die Regel seien - das sei für die Immobilienwirtschaft, die auf Vertrauen angewiesen sei, eher kontraproduktiv.

Immer mehr mischen bei der Immobilienfinanzierung auch Versicherungen mit, denn sie müssen sich, eben wegen des Zinsgefüges, für lukrative Investments nach Alternativen umsehen. Dabei rücken zusehends Immobilien in den Fokus, wenngleich der Anteil im Gesamtportfolio bei den Assekuranzen zumeist noch gering ist. Allerdings setzen Versicherungen immer mehr auf Diversifizierung – Immobilienprojekte seien da für Christine Dornaus, Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung AG, durchaus eine Veranlagungsmöglichkeit. Generell würden besonders deutsche Versicherer verstärkt in Immobilien investieren, sie schauen sich daher auch auf dem österreichischen Markt um.

Mehr dazu lesen Sie im in Kürze erscheinenden Immobilien Magazin.