immoflash

Der Ruf der MIPIM

Die Weltleitmesse des Jahres: Immodeals im großen Stil

Autor: Gerhard Rodler und Jacqueline Cheval

Redaktion: Gerhard Rodler und Jacqueline Cheval Kamera: Axel Bierbaum

Die MIPIM 2016 als Weltleitmesse brachte heuer einige Neuerungen mit sich: Der Immobilien-Kaufrausch ist ungebrochen - mit dem Resultat, dass die Preise fortlaufend in die Höhe schießen. Negativrenditen für erstklassige Büroimmobilien in Europa scheinen keine Bremse für Investitionen darzustellen. Eine Blase wie in den Jahren 2005/2006 wird in den Reihen der Branche eher nicht vermutet, nicht zuletzt aufgrund des vermehrten Einsatzes von Eigenkapital einerseits und des niedrigen Zinssatzes andererseits.

Eugen Otto von Otto Immobilien freut sich darüber hinaus über einen Wandel des Fokus an der MIPIM von Gewerbeimmobilien hin zu Wohnimmobilien. Beobachtbar ist die Suche nach alternativen Assetklassen - und da wird man bei Studentenwohnungen, Garagenbauten und im Gesundheitssektor auch immer mehr fündig.

Weitere Artikel

  • » Nicht alles, was Immobilie ist, glänzt – Was den Immobilienmarkt in Österreich 2015 ... mehr >
  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » 5, 4, 3, 2, 1 – und es geht noch weniger – Nachdem die EZB die Zinsen noch einmal ... mehr >