Immobilien Magazin

Deutsche Investments nehmen Fahrt auf

Auch wenn sich der deutsche Investmentmarkt durchaus auch noch schaumgebremst präsentiert, sind die Vorzeichen auf ein starkes Jahresfinish hier auf der Expo Real durchaus gegeben.

Autor: Gerhard Rodler auf der Fahrt nach München

Die Vorzeichen stehen am Tag vor der Expo Real jedenfalls auch für den deutschen Immobilienmarkt - in diesem Fall wieder - auf Wachstum. In den ersten drei Quartalen 2016 wurden bundesweit 33 Milliarden Euro in Gewerbeimmobilien investiert. Im dritten Quartal hat der Umsatz spürbar angezogen, sodass das Transaktionsvolumen aktuell nur noch 14 Prozent unter dem Vorjahresergebnis liegt. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. Das Transaktionsvolumen im dritten Quartal 2016 von insgesamt 33 Milliarden Euro entspricht dem drittbesten Ergebnis aller Zeiten. Auch die Immobilienpreise sind weiter im Steigen. Die Spitzenrenditen haben daher weiter nachgegeben; besonders dynamische Entwicklung in Berlin.

Das stärkste Segment ist wieder einmal das Büro-Segment, auf das 41 Prozent aller Investitionen entfällt. Aber: Hotels (in Österreich derzeit klar in Führung bei den Investments) sind auf der Überholspur und markieren auch neue Umsatzrekorde.

Fakt ist auch, dass ausländische Investoren weiterhin steigenden Gefallen am deutschen Investmentmarkt finden. Darunter konstant zunehmend derzeit auch asiatische Investoren. Und das wiederum ist auch für den österreichischen Markt gut, da die Erfahrung zeigt, dass die meisten Investoren aus Übersee erst in Deutschland und mit im Schnitt einjährigem zeitlichen Abstand sich dann auch in Österreich umzusehen beginnen.

Spannend wird es daher sein, wieviel Chinesen sich in diesem Jahr nach München verirren ...