immoflash

Deutschland erholt sich

Sinkende Leerstände am Büromarkt

Autor: Robert Rosner

Nach Angaben von Colliers International Deutschland betrug der Flächenumsatz in den sechs wichtigsten deutschen Immobilienzentren Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München und Stuttgart im Jahr 2013 rund 2,64 Millionen Quadratmeter und lag demnach fast exakt auf dem Mittelwert der vergangenen zehn Jahre. Insgesamt nahm der Flächenumsatz im Vergleich zum Vorjahr aber um knapp fünf Prozent ab.

Die aktivsten Büromieter waren Beratungsunternehmen mit 416.900 Quadratmetern sowie Unternehmen aus dem Bereich Information und Telekommunikation mit 401.800 Quadratmetern, die für in Summe knapp ein Drittel des gesamten Flächenumsatzes verantwortlich waren. Dahinter folgte ein breites Mittelfeld von sechs Branchen mit Marktanteilen zwischen fünf und acht Prozent.

Im Jahr 2013 setzte sich der Abbau des Büroflächenleerstands weiter fort. Die Leerstandsquote sank deutschlandweit von 8,1 im Jahr 2012 auf nunmehr durchschnittlich 7,7 Prozent. Bis Ende 2015 kommen nach aktuellem Stand rund 1,9 Millionen Quadratmeter Bürofläche neu auf den Markt. Davon sind bereits heute knapp 1,2 Millionen Quadratmeter bzw. 60 Prozent vorvermietet oder durch Eigennutzer belegt. Trotz einiger positiv verlaufener Beispiele bleiben spekulative Projektentwicklungen aber weiter die Ausnahme.