immoflash

Deutschland im Rausch

Über 84,5 Milliarden Euro Transaktionsvolumen

Autor: Gerhard Rodler

Ein Rekord nach dem anderen: Auch im Jahr 2019 wurden in den deutschen Immobilieninvestmentmärkten insgesamt 84,5 Milliarden Euro investiert. Damit wurde das Ergebnis des Vorjahres um 9 Prozent und der Umsatz des bisherigen Rekordjahrs 2015 um 7,7 Prozent übertroffen. Werden auch Immobilien aus Unternehmensübernahmen hinzugerechnet, die immer mehr an Bedeutung gewinnen, waren es in Deutschland 88,6 Milliarden Euro, meldet CBRE.

Damit war 2019 ein Rekordjahr am deutschen Immobilieninvestmentmarkt. Allein das Transaktionsvolumen des 4. Quartals war mit knapp 34 Milliarden Euro - davon entfielen rund 30 Milliarden Euro auf Gewerbeimmobilien - größer als das Volumen im gesamten Jahr 2013. Besonders wichtig für den Markt ist, dass die Experten trotz des Rekordergebnisses keine spekulativen Übertreibungen beobachten - weder bei Investoren noch bei Projektentwicklern.

Büroimmobilien waren 2019 wie im Vorjahr die größte Assetklasse am Investmentmarkt. Ihr Marktanteil stieg um sechs Prozentpunkte auf 47 Prozent. Und es dürfte so weitergehen: Obwohl das Wirtschaftswachstum 2020 voraussichtlich unter der Potenzialwachstumsrate bleiben wird, ist für das kommende Jahr wieder eine etwas kräftigere Dynamik zu erwarten, sodass die Nachfrage nach modernen Gewerbeflächen stabil bleiben dürfte.

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Retailer fliegen auf Österreich – Dass Online den stationären Handel killt, ist aus ... mehr >
  • » Immofinanz ebnet Weg für Fusion mit CA Immo – Nach über einem Jahr des Hin und Her ... mehr >