Immobilien Magazin

Die großen Kleinen

Ein-Personen-Unternehmen gibt es in jeder Branche, so auch bei den Immobilientreuhändern. Aber nicht jede Sparte eignet sich.

Autor: Erika Hofbauer

Es gibt einen Wirtschaftszweig, der in den vergangenen Jahren deutliche Wachstumsraten gezeigt hat: Die Ein-Personen-Unternehmen (EPUs). Innerhalb der Gewerblichen Wirtschaft ist mehr als die Hälfte der Kammermitglieder (56 Prozent) den EPUs zuzurechnen, wobei der Anteil insbesondere in den Sparten Information und Consulting sowie Gewerbe und Handwerk überdurchschnittlich hoch ist (62 bzw. 60 Prozent). Und das war der Stand Ende 2010, ergab eine Untersuchung der KMU Forschung Austria. Heruntergebrochen auf einzelne Sektoren zeigt die Statistik dieses Bild: Rund 35 Prozent beträgt der EPU-Anteil bei den Immobilien- und Vermögenstreuhändern. Das sind 2.200 Betriebe. Damit liegt diese Branche aber deutlich unter dem Durchschnitt von 60 Prozent (gesamter Sektor Information und Consulting). Einen höheren Anteil schaffen nur die Finanzdienstleister (74 Prozent) und ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.