Immobilien Magazin

Die Immobranche im Rückblick

Das waren die Highlights der Kalenderwoche 5:

Autor: Stefan Posch

Eine luxemburgische Investmentgesellschaft, die durch die Immobiliengesellschaft Alteris vertreten wird, hat Anfang des Jahres das Columbus Center in Wien Favoriten gekauft. Die Verkäufer des 2005 erbauten Einkaufs- und Bürozentrums, drei österreichische Familienstiftungen, die das Center bisher auch selbst betrieben haben, wurden vom CBRE Capital Markets Team rund um Georg Fichtinger beraten.

Der bevorstehende Brexit, der Konflikt in der Ostukraine, die Wirren im Nahen Osten und die undurchschaubare Politik des US-Präsidenten Donald Trump: Zumindest der europäische Immobilienmarkt zeigt sich davon unbeeindruckt. Laut einem aktuellen Marktausblick von CBRE befinden sich die Märkte sogar in einem Wachstumskurs, dieser Trend soll auch 2020 anhalten.

Die Wege von Franz Helbich, Karl Derfler und Herbert Logar bei der Adeqat trennen sich. Operativ soll dies per 1. Februar 2019 über die Bühne gehen. Logar wird ab 2019 als Logar & Partner eine eigene schlanke Investmentmakler-Struktur aufbauen, die ihre Stärken an der Schnittstelle Projektentwicklung und Investment-Makelei für insbesondere österreichische und deutsche Institutionelle Investoren und vermögende Privatinvestoren (Stiftungen) aus besagten beiden Märkten entfalten soll.

Wie das Immobilien Magazin in seiner am kommenden Montag erscheinenden neuen Ausgabe berichtet, steigt die value one von Michael Griesmayr nun auch massiv ins Hotel-Developmentgeschäft ein. Konkret wurde dazu nun eine 50/50 Joint Venture-Gesellschaft mit Arbireo Capital, einem unabhängigen, auf die Immobilienbranche spezialisierten Investmentunternehmen, gegründet - und der ehemalige UBM-CEO Karl Bier mit seiner sehr umfangreichen Hotelexpertise an Bord geholt.