Immobilien Magazin

Die Immobranche im Rückblick

Das waren die Highlights in der KW 14:

Autor: Stefan Posch

Am Montag wurden die Richtwerte in Österreich angepasst und um 4,12 Prozent angehoben. Demnach gilt nun in Wien ein Richtwert von 5,81 Euro/m² nach 5,58 Euro/m². In Kärnten liegt der Richtwert jetzt bei 6,80 Euro, in Salzburg bei 8,03 Euro, in der Steiermark bei 8,02 Euro und in Tirol bei 7,09 Euro. Im Burgenland wurde der Richtwert auf 5,30 Euro angehoben. Grund für die zweijährliche Anhebung der Richtwertmieten ist eine Inflationsanpassung.

Nach den Eigentumspreisen sind seit einiger Zeit auch die Mieten im Steigflug. Und das fast österreichweit: In mehr als 80 Prozent der untersuchten Bezirke des Landes zogen die durchschnittlichen Quadratmeterpreise von Mietwohnungen laut einer Analyse von willhaben weiter an.

Während die Mieten österreichweit stark im Steigen sind, kommt der Preisauftrieb beim Wohneigentum trotz weiter steigender Bau- und Grundstückskosten mittlerweile zum Stillstand. Ein Viertel aller 2018 gehandelten Wohnungen in Österreich kostete laut Re/Max ImmoSpiegel weniger als 120.000 Euro. Die Preise im obersten Viertel aller verkauften Wohnungen beliefen sich 2018 auf mindestens 265.000 Euro. Damit sind die Preise an der Grenze zum unteren Viertel um +2,4 Prozent gestiegen, an der zum oberen dagegen nur um +1,3 Prozent.

Die Vermietung von Büroflächen in Wien nähert sich nach einigen Jahren der Tiefstwerte wieder einem "gesunden" Normalzustand. Insgesamt lag der Büroflächenumsatz 2018 in Wien laut DPC Immobilien bei rund 265.000 m² und somit deutlich über der Vermietungsleistung von 2017 (185.000 m²).

Weitere Artikel

  • » Die Immobranche im Rückblick – Das waren die Highlights der Kalenderwoche 2: Der ... mehr >
  • » Wohnungspreise steigen weiter – Die Wohnungseigentumspreise steigen auch in diesem ... mehr >
  • » Alle kaufen Wohnimmobilien – Vom Baby bis zum Senior: Alle Schichten und Altersgruppen ... mehr >