Immobilien Magazin

Die Immobranche im Rückblick

Das waren die Highlights der Kalenderwoche 28:

Autor: Stefan Posch

Noch nie war das Transaktionsvolumen so hoch, wie in der ersten Jahrehälfte 2017. Laut EHL wurden 2,4 Milliarden Euro erreicht. Maßgebend waren Großdeals in der Assetklasse Office.

Der Rechnungshof kritisierte die ÖBB wegen der Immobilie Gauermanngasse. Bei der Generalsanierung seien etwa auch die Ausstattungswünsche der Mieter berücksichtigt worden. Zudem wurde eine falsche Basiszahl bei der Indexanpassung verwendet. Die ÖBB sieht „persönliche Verfehlungen eines Einzelnen“.

Der Deutsche Wohninvestmentindex von AENGEVELT gibt leicht nach. AENGEVELT sieht dabei aber nur eine „gesunde Verschnaufpase“.

Jüngste Äußerungen von EZB-Präsident Mario Draghi schürten Spekulationen über eine Zinswende.

Die Studie von EHL „Update Wohnungsmarkt Wien H1 2017“ listet über zehn Projekte mit deutlich mehr als 100 Wohnungen auf, die sich derzeit in Bau oder im Stadium der Bauplanung befinden.

Weitere Artikel

  • » Nicht alles, was Immobilie ist, glänzt – Was den Immobilienmarkt in Österreich 2015 ... mehr >
  • » EHL Jahrespressekonferenz – EHL Immobilien hat seine Position als österreichischer ... mehr >
  • » EHL im Höhenflug – Die EHL-Gruppe verzeichnete im ersten Halbjahr 2015 weiteres starkes ... mehr >