Immobilien Magazin

Die Immobranche im Rückblick

In der Kalenderwoche 25 eröffnete die ZIMA ihr Büro in Wien, außerdem wurde eine neue Nummer eins im europäischen Office-Markt gekürt.

Autor: Stefan Posch

Laut den Zahlen der Statistik Austria stiegen die [/b]Kosten für den Wohnhaus- und Siedlungsbau[/b] im Mai im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um drei Prozent an.

Favoriten hat Ottakring bei der Anzahl der Anfragen für Mietimmobilien in Wien vom ersten Platz verdrängt. Das zeigt eine Analyse des Immobilienportals FindMyHome.at.

Eine Studie des Kölner Instituts der Deutschen Wirtschaft zeigt, dass in manchen ländlichen Gebieten in Deutschland viel zu viel gebaut wird, obwohl die Bevölkerung in den Landkreisen schwindet. Auch in Österreich sorgt der Einfamilienhausbau in der Peripherie für Probleme.

Der Vorarlberger Immobilienentwickler ZIMA hat seinen Standort in der Wiener Innenstadt eröffnet. Gestartet wird in der Bundeshauptstadt mit der Entwicklung von rund 770 Wohneinheiten.

Dem Catella Marktindikator „Europäische Büroimmobilien 2017“ zufolge, hat Deutschland im ersten Quartal mit einem Transaktionsvolumen von 4,9 Milliarden Euro Großbritannien mit 4,6 Milliarden Euro vom ersten Platz verdrängt.

Weitere Artikel

  • » Immo-Preise erreichen langsam Plafond – Die Preisrallye für Immobilien in Europa ... mehr >
  • » Die Immobranche im Rückblick – Das waren die Highlights der KW 36: Die Bilanz ... mehr >
  • » Die Immobranche im Rückblick – Das waren die Highlights der Kalenderwoche 12: Großartige ... mehr >