immoflash

Die Lange Immo-Nacht

Traditionelle Re/Max Besichtigungstour

Autor: Linda Kappel

Österreichs größtes Immobilienmakler-Netzwerk Re/Max lädt auch heuer wieder zur „Langen Nacht der Immobilien“. Immobilien-Suchende können an einem Abend gleich mehrere Häuser und Wohnungen besichtigen und so die aktuellen Angebote rascher miteinander vergleichen. Für Verkäufer sei es gleichzeitig die perfekte Möglichkeit, die Nachfrage nach ihrem Objekt exakt auszuloten, „die Lange Nacht der Immobilien ist bereits seit vielen Jahren ein fixer Bestandteil im Jahresablauf der immobilieninteressierten Bevölkerung", meint Bernhard Reikersdorfer, Geschäftsführer von Re/Max Austria.

Am Freitag, den 20. Mai 2016, ist es wieder so weit. Alle Häuser und Wohnungen der Langen Nacht der Immobilien finden sich auf der Webseite www.remax.at/lange-nacht. So könne jeder bequem vorab gustieren und seine individuelle Besichtigungstour zusammenstellen, heißt es bei Re/Max. Dies ist umso wichtiger, da bei jeder Haus- oder Wohnungskauf viel Geld im Spiel ist und ein derartiger Schritt daher gut überlegt erfolgen sollte.

Weitere Artikel

  • » 2014 mehr Immoverkäufe als je zuvor – Immobilienverkäufe im Wert von 19,5 Mrd. Euro ... mehr >
  • » Re/Max mit starkem Umsatzplus im Q1 – „Das Jahr 2015 war das erfolgreichste Jahr ... mehr >
  • » s REAL bleibt Marktführer – Wer ist der größte Makler Österreichs? Das Immobilien ... mehr >

Kommentare

Suchender | 11.05.2016 08:37

Sehr geehrter Herr Gressenbauer - Aufgrund Ihres Kommentars habe ich Ihr Unternehmen im Internet angesehen um als Immobiliensuchender fündig zu werden. Der Erfolg war, dass auf Ihrer Website eine bereits verkaufte Wohnimmobilie, keine Gewerbeimmobilie und keine einzige Anlageimmobilie zu finden war. Bei Remax habe ich nach kurzer Zeit zumindest mehrere tausend Objekte auf der Website gefunden. Ich halte daher Ihr Posting für irreführend und mehr als unangebracht.

AGG | 10.05.2016 12:39

Remax ist doch im Maklerranking wieder weit hinter der Honorarleistung des IR IR. Warum führt man dann immer noch die unwahre Bezeichnung "größtes Maklernetzwerk Österreichs". Diese Chuzpe muss man haben! MfG Gressenbauer