immoflash

DIEAG mit Milliardeninvestition in Berlin

1,1 Milliarden Euro für Projekt Behrens-Ufer

Autor: Stefan Posch

Die Deutsche Immobilien Entwicklungs AG (Dieag) entwickelt auf einem ca. 100.000 Quadratmeter großen ehemaligen Industriegelände im südöstlichen Berliner Stadtbezirk Treptow-Köpenick ein Quartier für rund 10.000 Beschäftigte. Mit einem Investitionsvolumen von 1,1 Milliarden Euro ist das Behrens-Ufer eines der aktuell größten Projekte der Hauptstadt, insgesamt entwickelt die Dieag hier vermietbare Flächen in einer Größenordnung von über 270.000 Quadratmetern.

Das Gelände entlang der Spree wurde von der Dieag im Mai 2019 angekauft. Prägend ist der vor mehr als 100 Jahren von AEG-Ur-Gestein Walter Rathenau beauftragte und von dem Architekten Peter Behrens ausgeführte Behrensbau mit seinem markanten Turm. Der Bau soll als Wahrzeichen erhalten werden. Hier wurden ab 1917 von der AEG die ersten Elektrofahrzeuge entwickelt und gebaut. Die denkmalgeschützten Gebäude des Areals sollen erhalten und behutsam entwickelt werden.

"Wir entwickeln moderne Arbeitswelten für etwa 10.000 Menschen, auch in Forschungsbereichen wie Elektromobilität, Industrie 4.0, Internet der Dinge und Künstliche Intelligenz. So entsteht mit den benachbarten wissenschaftlichen Einrichtungen ein Innovationscluster, das in Berlin aufhorchen lassen wird", betont Thomas A. Mohr, Vorstand der Dieag. Angestrebt wird ein Teileinzug der HTW in die Räumlichkeiten des Peter-Behrens-Baus.

Marcel Priefert, Vorstand der Dieag, sagt: "Wir fokussieren uns am Behrens-Ufer auf eine zukunftsgerechte Projektentwicklung. Dabei sind wir uns der Einmaligkeit dieses für den Stadtbezirk sehr wichtigen Standorts bewusst. Neben modernen, in ihrer Gestalt sehr unterschiedlichen Bürogebäuden entsteht eine vielfältige Infrastruktur mit Gastronomie, Kultur sowie mit einem öffentlich zugänglichen Uferweg entlang der Spree. Die derzeit komplett bodenversiegelte Fläche soll aufgebrochen und mit einer attraktiven Begrünung versehen werden."