immoflash

Diok kauft bei Frankfurt

Büroimmobilie in Offenbach erworben

Autor: Charles Steiner

Die Diok Real Estate dringt in den Rhein-Main-Raum vor und hat erstmals in Offenbach eine Büroimmobilie erworben. Das Gebäude verfügt über rund 9.200 m² vermietbare Fläche auf einer Grundstücksgröße von rund 10.800 m². Diok schätzt die aktuelle Jahresnettomieteinnahmen mit etwa 677.000 Euro ein, mit Vollvermietung und Mieterhöhungen wolle man diese steigern, heißt es von Diok. Die Immobilie sei nur 20 Minuten von Frankfurt entfernt, wird dabei betont. Der Vollzug dieser Off-Market-Transaktion wird noch in diesem Jahr erwartet. Der Verkäufer dieser Liegenschaft ist ein deutsches Family Office.

Daniel L. Grosch, Vorstand der Diok: „Mit einer ersten Immobilie im Rhein-Main Gebiet haben wir auch diese hochinteressante Region für uns erschlossen. Wir gehen mittelfristig von einer deutlichen Wertsteigerung des Objektes aus und konnten daher einen sehr attraktiven Preis realisieren.“ Nach Abwicklung der Akquisition in Offenbach, beläuft sich der Gesamtwert des Portfolios der Diok laut eigenen Angaben auf rund 162 Millionen Euro bei einer Gesamtmietfläche von ca. 98.000 m², einer durchschnittlichen Mietvertragslaufzeit von rund sechs Jahren und einer Jahresnettokaltmiete in Höhe von insgesamt rund 9,6 Millionen Euro bzw. ca. 8,56 Euro pro m².