immoflash

Düsseldorf meldet sich zurück

Büromarkt mit sehr gutem Halbjahresergebnis

Autor: Gerhard Rodler

Im Düsseldorfer Marktgebiet (Stadtgebiet und Peripherie) wurde im ersten Halbjahr 2015 mit einem Flächenumsatz von 205.000 m² das beste Ergebnis seit 2010 erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Plus von über 18 Prozent, und auch der langjährige Durchschnitt wurde um rund 16 Prozent übertroffen. Einen starken Zuwachs (knapp 38 Prozent) gab es innerhalb des Düsseldorfer Stadtgebiets, wo sich der Umsatz auf 172.000 m² summiert. Gleichzeitig wurde in der Peripherie ein Rückgang um gut 31 Prozent auf 33.000 m² registriert. Dies ergibt eine Analyse von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE).

Auf die Büromarktzonen Kennedydamm (fast 13 Prozent) und Innenstadt (rund 11 Prozent) entfallen die höchsten Anteile am Flächenumsatz. Generell verteilt sich dieser aber relativ gleichmäßig über die verschiedenen Teilmärkte.

Die Branchenverteilung ist recht breit gestreut. Angeführt wird sie wie schon im Vorjahr von den Verwaltungen von Industrieunternehmen mit gut 17 Prozent. Dahinter folgen die Informations- und Kommunikationstechnologien, die ein deutliches Plus verzeichneten und auf rund 15 Prozent kommen. Etwas zulegen konnten auch Beratungsgesellschaften, die mit 12 Prozent den dritten Rang belegen.