immoflash

Düsseldorfer Logistik im Schongang

Verhaltener Start ins laufende Geschäftsjahr

Autor: Gerhard Rodler

Nach einem starken Jahresergebnis 2015 ist der Düsseldorfer Logistik- und Lagerflächenmarkt sehr verhalten in das neue Jahr gestartet. Mit einem Flächenumsatz von nur 16.000 m² im ersten Quartal liegt das Resultat gut die Hälfte unter dem bereits relativ niedrigen Vorjahreswert. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate.

Das Marktgeschehen spielte sich in den ersten drei Monaten ausschließlich im kleinteiligen und mittleren Segment bis 8.000 m² ab, wo insgesamt eine durchaus lebhafte Nachfrage zu beobachten war. Den höchsten Anteil generierten Verträge zwischen 3.000 und 5.000 m², die 42,5 Prozent zum Gesamtergebnis beitrugen. In dieser Größenklasse wurde damit auch absolut betrachtet mehr umgesetzt als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Ein gutes Drittel des Umsatzes wurde in der Größenklasse von 5.000 bis 8.000 m² erzielt, und auch kleine Abschlüsse bis 3.000 m² zeichnen immerhin noch für 23 Prozent des Resultats verantwortlich.

Während die Spitzenmiete weiterhin stabil bei 5,40 Euro/m² liegt, hat die Durchschnittsmiete im Vorjahresvergleich um 20 Cent auf jetzt 4,70 Euro/m² angezogen. Hierin drückt sich auch der zunehmende Wettbewerb um die wenigen verfügbaren Flächenangebote mit moderner Ausstattungsqualität aus. Ein weiteres Indiz dafür ist, dass sich der bereits im letzten Jahr erkennbare Trend abnehmender Incentives seitens der Vermieter im ersten Quartal 2016 weiter fortgesetzt hat. Auch im weiteren Jahresverlauf ist ein leichter Anstieg der Durchschnittsmiete nicht auszuschließen, wohingegen die Höchstmiete auf dem erreichten Niveau verharren dürfte.