immoflash

Durst Bau goes Baurecht

Alternative zu hohen Grundstückskosten

Autor: Gerhard Rodler

Dass die hohen Grundstückskosten einer der Hauptgründe für die zuletzt bekanntlich kräftig gestiegenen Immobilienpreise vor allem auch in Wien sind, liegt auf der Hand, vor allem, wenn man sich vor Augen führt, dass sowohl die Deckungsbeiträge der Bauträger wie auch die Baukosten mehr oder weniger konstant geblieben sind. Umso interessanter ist ein alternativer Weg, den jetzt die Durst Bau beschritten hat. Das ursprüngtlich als Baufirma aktive Unternehmen hat sich in den letzten Jahren zum Bauträger mit integrierter Bauausführung gewandelt. Mit ihrem Objekt in der Sieveringer Straße 15B in Wien-Döbling hat sie nun insofern ein für den Wiener Markt insgesamt interessantes Pilotprojekt fertig gestellt, als die Eigentumswohnungen hier auf einem Baurechtgrundstück realisiert worden sind.

Denn mögliche Befürchtungen, dass Wohnungen im Baurecht schwierger zu vermarkten sind, haben sich hier ganz offensichtlich nicht bewahrheitet. Im Gegenteil: Die Immobilien-Alternative wurde nach Informationen von Durst Bau in kürzester Zeit verkauft.

„Grundstücke in so begehrten Lagen wie der Sieveringer Straße 15B sind in den letzten Jahren extrem teuer geworden. Das hebt den Preis einer Eigentumswohnung deutlich, ohne dabei den gebotenen Komfort weiter zu steigern. Als Projektentwickler mit langer Erfahrung vor Ort haben wir deshalb eine vorteilhafte Alternative für unsere Kunden mit einem speziell entwickelten Projekt auf einem sorgfältig ausgewählten Baurechtsgrundstück konzipiert.“ sagt dazu Hannes Horvath, Geschäftsführer,“Das Projekt war ein voller Erfolg.“