immoflash

Eco Business tief in den roten Zahlen

Aufsichtsrat wird am 18. Feber umgebaut

Autor: Gerhard Rodler

Die börsenotierte Eco Business-Immobilien AG hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres sehr hohe Verluste eingefahren. Insgesamt addieren sich die ausgewiesenen Verluste des überwiegend auf Gewerbeimmobilien in Deutschland und Österreich ausgerichteten Unternehmens auf über 8,7 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum war für den gleichen Zeitraum noch ein Überschuss in Höhe von über 18 Millionen Euro eingefahren worden. Als Grund für den hohen Verlust werden hohe Abschreibungen im Zuge von Neubewertungen der Immobilien angegeben. Diese Abschreibungsverluste addieren sich auf fast 16 Millionen Euro. Vor diesem Hintergrund hat der Hauptaktionär conwert mit 90 Prozent der Aktien laut ad-hoc-Meldung gestern abend einen Antrag auf die Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung gestellt.

Wolfgang Beck hat sein Amt als Vorstandsmitglied der Eco mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Weiters haben Alexander Schoeller, Martina Postl und Phillip Burns erklärt, ihre Ämter als Aufsichtsratsmitglieder der Eco mit der Hauptversammlung niederzulegen.

Die ao HV wird voraussichtlich am 18. Februar 2016 stattfinden.