Immobilien Magazin

Ein altes Gewerbe

Besitz will verwaltet sein. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass der Beruf des Hausverwalters auf eine lange Geschichte zurückblicken kann - wenn auch nicht immer in seiner heutigen Form. Eine Spurensuche.

Autor: Barbara Wallner

Antike

Der Begriff der Ökonomie leitet sich eigentlich von der Hausverwaltung ab: „oikos“, das Haus und „nomos“, das Angeordnete oder die Sitte, bezeichneten die Kunst der Hausverwaltung, als das Haus noch Lebensmittelpunkt und Ausgangspunkt für alle wirtschaftliche Tätigkeit war. Die älteste Erwähnung eines Hausverwalters findet sich ca. 2000 v.Chr. in einem Brief Senecas: der Philosoph ist ausgesprochen ungehalten darüber, dass die Renovierung seines Hauses so kostspielig ist. Allerdings sei da nichts zu machen, sagt ihm da sein Hausverwalter - das Gebäude sei einfach alt. Diogenes von Sinope gehört zu den geheimnisumwitterten Philosophen der griechischen Antike. Über das Leben des Kynikers sind wenig Fakten, dafür um so mehr Anekdoten bekannt. Eine davon erzählt, Diogenes ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.