Immobilien Magazin

EIN BIG PLAYER ENTERT ÖSTERREICH

In Deutschland ist die GBI seit gut einem Jahrzehnt einer der großen Player, wenn es um Hotels und innovative Wohnformen geht. In Österreich ist die Gesellschaft ein unbeschriebenes Blatt. Das wird sich aber sehr bald ändern. Erste Projekte sind eröffnet, viele folgen. Gerhard Rodler im Gespräch mit GBI-CEO Reiner Nittka.

Autor: Gerhard Rodler

Immobilien Magazin: Sie sind ja in Deutschland nicht nur größter Projektentwickler für Hotels, sondern zählen auch zu den Pionieren bei studentischem Wohnen. Wie war der Anfang?

Rainer Nittka: Korrekt, wir sind mit Studentenapartments bereits 2009 gestartet, und ich muss heute zugeben, dass der Anfang wirklich hart war. Das war damals ja noch keine eigene Assetklasse, daher war es schwer, Endinvestoren zu finden. Es wurde gerade einmal über 6 Prozent Rendite bezahlt, deutlich weniger als bei anderen Immobilien. Heute sind wir bei 4,3 Prozent, fast wie im Gesamtmarkt. Insofern hat sich dieses Geschäftsfeld wirklich gut entwickelt. Und es war letztlich der Door ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.