Immobilien Magazin

Eine Sprache, zwei Länder,
ein Markt

Die Expo Real zeigt: Die Immobilienmärkte in Österreich und Deutschland nähern sich immer mehr an. Auch wenn es zuweilen kulturelle und gesetzliche Unterschiede gibt.

Autor: Charles Steiner

Manchmal können kulturelle, sprachliche und gesellschaftliche Ähnlichkeiten sogar wirtschaftlich praktisch sein. Bei den Immobilienmärkten in Österreich und Deutschland ist das der Fall. Nicht anders ist es zu erklären, dass besonders die Österreichischen Proponenten der Immobilienbranche auf der größten Fachmesse Mitteleuropas für Immobilien einen sehr hohen Anteil an Ausstellern hat. Und noch viel mehr an Besuchern. Mitunter ein Beispiel dafür, dass es für die österreichischen Immobilienentwickler und -bestandshalter ihre Fühler sehr stark nach Deutschland ausstrecken. Nicht wenige legen sogar ihren Hauptfokus auf die Bundesrepublik. Die Gründe dafür sind eigentlich klar: In Österreich gibt es für internationale Investoren ein sehr beschränktes Angebot, wirkliche Core-Stadt ist eigentlich Wien. Und weil die meisten ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.