Immobilien Magazin

Energieinnovationen: Wie die Branche profitieren kann

Eine Führung in den Power Tower heute Nachmittag liefert den Besuchern des Bundestags der Immobilien- und Vermögenstreuhänder wertvolle Inputs über die Energieversorgung von morgen.

Autor: Charles Steiner

Der Power Tower der Energie AG rühmt sich damit, eines der ersten Bürotürme mit Passivhauscharakter der Welt zu sein. Und das macht es auch für die Immobilienwirtschaft spannend - nämlich, wie man den Energiebedarf von Büroobjekten optimieren und damit die Umwelt schonen kann. Nicht zuletzt deshalb ist heute anlässlich des Bundestages für Immobilien- und Vermögenstreuhänder um 14.30 Uhr eine Führung durch den Power Tower auf dem Programm.

Denn der Power Tower, der zwischen 2006 und 2008 errichtet wurde, kommt ohne Anschluss an das Fernwärmenetz aus und benötigt auch keinerlei fossile Energieträger wie Erdöl oder Gas. So wurde die Fassade eigens für das Objekt, das Firmensitz der Energie AG ist, entwickelt; die Hülle besteht zu 60 Prozent aus Glas und 40 Prozent aus hochisolierenden und daher wärmedämmenden Materialien. Zudem weist der Power Tower keine herkömmliche Klimaanlage auf, die Gebäudeklimatisierung wird durch Kupferleitungen hinter perforierten Kühldecken übernommen, in denen das Wasser zirkuliert. Und: Die Energie des Büroturms wird sowohl durch eine 700 m² große Photovoltaikanlage und Wärmepumpen gewonnen.