immoflash

Immobilienrendite: Keine Ermittlungen

Auch Staatsanwaltschaft Wien stellte Ermittlungen ein

Autor: Stefan Posch

Vergangenen Freitag berichtete Immo7 News, dass die die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ihre Ermittlungen gegen die Immobilienrendite AG teilweise eingestellt bzw. an die Staatsanwaltschaft Wien weitergeleitet hatte. Die Immobilienrendite AG berichtet dem immoflash nun, dass mittlerweile auch die Staatsanwaltschaft Wien die Ermittlungen eingestellt hat. „Ganz neu ist, dass die Staatsanwaltschaft Wien - nach weiteren Ermittlungen und Befragungen - nun auch sämtliche restliche Ermittlungen eingestellt hat, da sich sämtliche Vorwürfe als unrichtig herausgestellt haben“, so der Vorstand des Unternehmens, Mathias Mühlhofer zum immoflash. Die Immobilienrendite AG sei ein gesundes Unternehmen und, „es konnten alle Vorwürfe entkräftet werden“.

Anfang 2019 schrieb der immoflash, dass die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft nach einer Anzeige der Finanzmarktaufsicht im Umfeld der Immobilienrendite AG ermittelt. Die Vorwürfe umfassten damals schweren Betrug, grob fahrlässige Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen sowie unrichtige Bilanzierung und Verstöße gegen die Prospektpflicht. Damals erklärte Mühldorfer, dass es bei den Anleihen mit der FMA „Meinungsverschiedenheiten, was die Angaben im Prospekt betrifft“ gegeben hätte, sich die Vorwürfe aber aufklären werden würden.