Immobilien Magazin

ES KÜHLT SO GRÜN

Es vergeht kein Jahr, in dem sich nicht erneut Hitzerekorde überschlagen. In den kommenden 50 Jahren soll sich der Kühlenergiebedarf bei Gebäuden fast verdreifachen. Hitzeabsorbierende Oberflächen wie Dächer und Fassaden sind jetzt ein heißes Thema: Ihre Begrünung soll nicht nur grüne Wände, sondern auch die kühle Wende bringen.

Autor: Susanne Prosser

Stadtentwickler stehen vor großen Herausforderungen: Die Bebauungsdichte in den Städten steigt, und während pro Quadratmeter Fläche immer mehr Quadratmeter Fassade in den Himmel ragen, klettern ob des globalen Klimawandels auch die Durchschnittstemperaturen am Thermometer hartnäckig nach oben. Als Hitze-Multiplikatoren stehen urbane Hitzeinseln im Brennpunkt: Darunter versteht man das Phänomen, dass in dichtbebauten Gebieten die Temperaturen deutlich höher sind.

Gebäude multiplizieren

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.