Immobilien Magazin

Ethik ist die neue „Grünwährung“

Grün, beziehungsweise „blau“ allein zu sein, reicht nicht mehr. Heute sollte es auch noch ethisch zugehen, um langfristig am Markt erfolgreich zu sein. Robert Rosner im Gespräch mit Philipp Kaufmann (Gründungspräsident der ÖGNI)

Autor: Robert Rosner

Seit 2012 bietet die ÖGNI die Möglichkeit, nicht nur Gebäude, sondern auch Unternehmen im Sinne der Nachhaltigkeit zu zertifizieren. Wie wurde dieses Angebot von den Mitgliedsunternehmen und auch außerhalb angenommen? Wir haben ethisches Handeln in der Bau- und Immobilienbranche zum Thema gemacht. Das alleine war und ist eine Leistung, da für unsere Branche Compliance, Anti-Korruption oder Corporate Governance bisher Fremdwörter waren.

Umso mehr freut es mich, wenn bereits fünf Vorreiter bei uns für ihr ethisches Handeln zertifiziert sind. Dies sind: die CA Immo, der Makler EHL, Rhomberg Bau, die IG Immobilien und als erstes kommunales Unternehmen die IIG aus Innsbruck. Diese Unternehmen sind Pioniere und gehen mit gutem Beispiel voran.

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.