immoflash

Familienbetriebe optimistisch

61 Prozent blicken positiv in die Zukunft

Autor: Gerhard Rodler

EFB und KPMG starten ihre dritte Ausgabe des European Family Business Barometers, das das Selbstvertrauen von Familienunternehmen in Europa quantifizieren soll.

Der Ausblick für europäische Familienunternehmen ist nach wie vor positiv und das Vertrauen mit 70 Prozent stabil; Österreichs Familienunternehmen liegen mit 61 Prozent leicht unter dem europäischen Durchschnitt. Wie auch in der ersten und zweiten Befragung ist der rückläufige Gewinn noch immer eine der größten Sorgen; 47 Prozent der europäischen Familienunternehmen geben das an – in Österreich sind es 52 Prozent.

Ein positives Ergebnis der Umfrage ist, dass Europas Familienunternehmen nach wie vor auf Wachstumskurs liegen. 54 Prozent der europaweit Befragten melden gestiegene Umsatzzahlen. Im Juni 2014 lag dieser Wert noch bei 44 Prozent. Darüber hinaus haben 48 Prozent der Unternehmen in den vergangenen sechs Monaten neue Stellen geschaffen, was einen Anstieg um 8 Prozent gegenüber dem Wert vom Juni 2014 darstellt. Bei Österreichs familiengeführten Betrieben vermelden mehr als ein Drittel (34 Prozent) gestiegene Umsatzzahlen, der Rest gleichbleibende Umsätze. Nur sieben Prozent geben einen Rückgang des Umsatzes an.

Weitere Artikel

  • » Familybusiness zeigt nach oben – EFB und KPMG haben das erste Barometer für Familienunternehmen ... mehr >
  • » Optimismus zum Tag: Familienunternehmen – Europas Familienunternehmen geben sich ... mehr >
  • » Immo-Investitionen europaweit rückläufig – Die Immobilieninvestitionen in Europa ... mehr >