immoflash

FCR begibt neue Anleihe

Zeichnungen bis 25. März über die Börse Frankfurt möglich

Autor: Charles Steiner

Die bereits am Montag angekündigte 4,25-Prozent-Unternehmensanleihe von FCR Immobilien kann ab heute in der Frankfurter Wertpapierbörse gezeichnet werden, wie der auf Retailimmobilien spezialisierte Investor heute mitteilen lässt. Das Angebot richtet sich sowohl an institutionelle Investoren als auch an Privatanleger, aufgrund der Strukturierung der Anleihe mit vierteljährlicher Zinszahlung speziell auch an Stiftungen. Die neue Anleihe weist eine Laufzeit von fünf Jahren auf. Bei einem Emissionsvolumen von bis zu 30 Millionen Euro beträgt die Stückelung 1.000 Euro. Die Zeichnungsfrist läuft voraussichtlich bis zum 25. März. Die Notierungsaufnahme an der Frankfurter Wertpapierbörse ist für den 27. März 2020 geplant. Mit dem Erlös plant die FCR, weitere Handelsimmobilien aus Sondersituationen deutlich unter dem Marktwert zu erwerben, diese durch ein aktives Asset Management aufzuwerten und zu veräußern.