immoflash

Buwog verbessert Ergebnis

Operatives Ergebnis stieg in ersten drei Monaten

Autor: Gerhard Rodler

Die BUWOG ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2015/16 gestartet und hat ihr operatives Ergebnis im Auftaktquartal im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres deutlich um rund 16 Prozent gesteigert. Während des Zeitraums vom 1. Mai 2015 bis zum 31. Juli 2015 hat die Gesellschaft ihre angestrebten Ergebnisse bei den wichtigsten Ertragskennzahlen erreicht und zum Teil übertroffen. Zum Berichtsstichtag 31. Juli umfasste das von der BUWOG Group gehaltene nahezu unveränderte Bestandsportfolio insgesamt 51.440 Bestandseinheiten mit einer Fläche von rund 3,6 Millionen Quadratmetern und einem Fair Value von rund 3,6 Mrd. Euro. Die in den ersten drei Monaten 2015/16 erwirtschaftete Nettokaltmiete belief sich insgesamt auf 49,4 Mio. Euro nach 36,2 Mio. Euro im ersten Quartal des vorangegangenen Geschäftsjahrs. Die annualisierte Nettokaltmiete zum Stichtag 31. Juli 2015 betrug unverändert rund 198 Mio. Euro.

Die zentralen Ergebniskennzahlen zeigen, dass der BUWOG-Konzern im Berichtszeitraum nahtlos an das erfolgreiche Wachstum im vorigen Geschäftsjahr anknüpfen konnte. So wurde das operative Ergebnis im Berichtszeitraum deutlich auf 42,5 Mio Euro nach 36,7 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum gesteigert. Ebenso verbesserte sich der Recurring FFO auf 23,5 Mio. Euro (1. Quartal 2014/15: 21,9 Mio. Euro). Angesichts der sehr erfreulichen operativen Geschäftsentwicklung bekräftigte der Vorstand die Prognose für den Recurring FFO im Gesamtjahr 2015/16 in Höhe von 98 Mio. Euro bis 100 Mio. Euro