immoflash

Ferienimmobilien in Türkei gesucht

Trotz politischer Unsicherheit steigt das Interesse

Autor: Gerhard Rodler

Der Markt für Ferienimmobilien und Zweitwohnsitze in der Türkei befindet sich weiter im Aufschwung. In den Küstenregionen rund um Bodrum und Fethiye verzeichnen die Engel & Völkers Shops eine steigende Nachfrage. Entsprechend haben im ersten Halbjahr 2014 besonders in guten und sehr guten Lagen die Preise für Wohnimmobilien gegenüber 2013 deutlich zugelegt.

In Fethiye und Umgebung sind die Preise für hochwertige Immobilien um 8 bis 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. So hat sich die Preisobergrenze von Villen in sehr guter Lage von 950.000 Euro in 2013 auf 1,1 Mio. Euro erhöht. In der Kalamar Bay von Kalkan verzeichnete Engel & Völkers sogar Preissteigerungen von bis zu 15 Prozent. Zu den gefragten Lagen zählen auch Çaliş und Koça Çaliş in Fethiye sowie die Halbinsel Kaş. Die meisten Kaufanfragen kommen von Kunden aus dem deutschsprachigen Raum, aber auch bei Kunden aus den skandinavischen Ländern sowie aus den türkischen Metropolen wie Istanbul und Ankara sind Zweitwohnsitze in Fethiye und Umgebung zunehmend gefragt. Die direkte Lage am Mittelmeer mit zahlreichen Sandstränden, strenge Bauvorschriften, nach denen Gebäude nicht mehr als zweieinhalb Etagen haben dürfen, sowie die gute Infrastruktur mit dem nahegelegenen Flughafen Dalaman machen die Region zu einem gefragten Urlaubsort. Im prestigeträchtigen Bodrum bewegen sich die durchschnittlichen Preise für Villen zwischen 500.000 Euro in mittlerer Lage bis zu 4,2 Mio. Euro in sehr guter Lage, wobei für Ausnahmeimmobilien nach oben hin keine Grenze gesetzt ist. Zu den Bestlagen zählen die Halbinsel Bodrum, die von beiden Seiten von der Türkischen Ägäis umgeben ist, Paradise Bay und das in den Hügeln gelegene Yalikavak, das einen Blick bis zu den griechischen Inseln bietet. Für erstklassige Eigentumswohnungen in erster Reihe werden bis zu 10.000 Euro pro Quadratmeter aufgerufen. „Gefragt sind vor allem Wohnungen und Häuser mit direktem Meerzugang sowie individuelle Häuser mit großem Grundstück in privater Lage“, sagt Heike Tanbay, Geschäftsführende Gesellschafterin von Engel & Völkers Bodrum.

Freilich: Bei einem Großteil der Käufer von Ferienimmobilien in Bodrum im gehobenen Segment handelt es sich um kaufkräftige Türken, meist aus Istanbul oder Ankara.