immoflash

FIABCI Prix d'Excellence: Die Sieger

Seit gestern stehen die Preisträger fest

Autor: Charles Steiner

Um die 40 heimischen Immobilienprojekte haben sich im Vorjahr um den FIABCI Prix d'Excellence Austria beworben, jetzt stehen die fünf Preisträger fest. Gestern wurden in einer glanzvollen Onlinegala die Sieger des alle zwei Jahre durch FIABCI und ÖVI ausgelobten Preises gekürt. Das Buwog Kunden- und Verwaltungszentrum in Wien gewann in der Kategorie Gewerbe, das Rondo im Wiener Prater überzeugte in der Kategorie Wohnen, das Wohnhaus Mariahilfer Straße 182 konnte die Kategorie Altbau für sich entscheiden und das Hotel- und Serviced Apartements-Projekt PhilsPlace in Wien die Kategorie Hotel. Bei den Spezialimmobilien gewann das Projekt „2226 Lingenau“ in Vorarlberg.

Die Entscheidung ist der hochkarätigen Jury diesmal sehr schwergefallen: „Alle Finalisten haben großartige Arbeit geleistet, in Österreich gibt es viel Innovationsgeist. Wir sind sehr froh, ihnen mit dem Prix d'Excellence eine Bühne geben zu können“, so Jury-Vorsitzender Hannes Horvath. Der Prix ist in diesem Jahr digital via Online-Preisverleihung übertragen worden. Keynotespeaker des Abends war Andreas Treichl, Chairman der Erste Stiftung, der zum Thema COVID-19-Auswirkungen auf die österreichische Wirtschaft interviewt wurde. Alle fünf Gewinner wurden dem Publikum online präsentiert. Dank Unterstützung des Hauptsponsors IMMOunited erhielten die ersten 100 registrierten Zuseher eine kulinarische Lieferung nach Hause.

Die Trophäen, die die Gewinner erhalten hatten, sind in Österreich nach einer Idee von Horvath via 3D-Druck von der Designerin Linda Hailing hergestellt worden. Jede Trophäe hatte eine Druckzeit von 60 Stunden, danach wurden sie mit Blattgold manuell versiegelt. „Die Trophäe steht so für einen Mix aus Tradition und Moderne, aus organischen und klaren Strukturen. Sie versinnbildlicht optimal das nachhaltige und visionäre Gesamtkonzept des FIABCI Prix d'Excellence“,sagt FIABCI-Präsident Eugen Otto. Auch Anton Holzapfel, Geschäftsführer des ÖVI, ist begeistert von den prämierten Projekten: „Alle Gewinner eint, dass sie nachhaltige Projekte geschaffen haben.“

Der immoflash wird übrigens in den kommenden Tagen jedes Siegerprojekt einzeln in Wort und Bild vorstellen.