immoflash

Prix d'Excellence: Spezialimmobilien

2226 Lingenau mit Award ausgezeichnet

Autor: Charles Steiner

Mit der Kategorie Spezialimmobilien sind die Sieger der zweiten Auflage des FIABCI Prix d'Excellence komplett: Hier konnte das Projekt 2226 Lingenau die Jury überzeugen. Dabei handelt es sich um eine Gesundheitsimmobilie im vorarlbergerischen Lingenau von Baumschlager Eberle Architekten. Das besondere daran: Das Gebäude kommt ohne technische Heizung, Kühlung und Lüftung aus, dennoch bietet es eine Temperatur von zwischen 22 und 26 Grad. Die hohen Speichermassen der massiven Mauern, ein ausgewogener Anteil an Fensterflächen, die Energieeinträge von Menschen und Computer sowie sensorisch gesteuerte Lüftungsflügel ließen die Vision zur Realität werden. Das stieß auch bei der Jury auf Anklang: "Exzellente Werte bei den Baukosten, bei den Betriebskosten und den Lebenszykluskosten überzeugen - im viel zitierten Sinn des Wortes - nachhaltig. Der Standort des nach den Grundsätzen des Konzepts "2226" errichteten Gebäudes mit einem Therapiezentrum auf zwei Etagen, einem Büro und vier Mietwohnungen mitten im Bregenzer Wald könnte idealtypischer nicht sein. Das Projekt sollte einen Akzent im Ortsbild setzen, auf die regionale Bautradition Bezug nehmen und dabei zugleich deren Zukunftspotential reflektieren. Die Fassade ist als Fichte-Schindelfassade mit Holzschiebeläden realisiert, das Dach mit anthrazitfarbigen Metallbahnen eingedeckt. Mit einem Wort hier steht ein Wälderhaus, als Solitär sorgfältig auf das Grundstück und zum Hang platziert. Die architektonische Qualität der Innenräume erhöht die Aufenthaltsqualität für alle Besucher*innen, die offenen Bereiche bieten Aussicht auf den ebenfalls neuen Platz."