immoflash

Flachbau killt Tower

Hohe Leerstände auf Renomierstandorten

Autor: Gerhard Rodler

Prominente Lage und ein hoher Bekanntheitsgrad, ja nicht einmal besonders gute Imagewerte schützen einen Bürostandort vor signifikanten Leerstandraten. Das ist das Ergebnis der ersten unabhängigen, nämlich von den Immobilieneigentümern komplett entkoppelten, Erhebung der Leerstände von Wiens wichtigsten Bürostandorten. Das geht aus einer exklusiven Leerstands-Auflisten im morgen, Mittwoch, neu erscheinenden Immobilien Magazin hervor. Als Basis für diese Erhebung dienten umfangreiche Erhebungen bei Mietern, Facility Management-Unternehmen sowie anderen Insidern, die es wissen sollten. Aus diesen Daten wurden dann ein Leerstandsdurchschnitt ermittelt, der im weiteren entsprechend gerundet worden ist.

Nicht ganz unerwartet führt die Liste der Leerstände derzeit der DC Tower an, wo laut Immobilien Magazin zum Erhebungszeitpunkt (Juli 2014) fast jeder zweite Quadratmeter noch bestandsfrei war. Ähnliches gilt für die Büroflächen des „Goldenen Quartiers“ in der Wiener Innenstadt. Immerhin 35 Prozent Leerstand weisen die Büroflächen des Green Worx-Bürohauses in der Wiener Lasallestrasse auf. Andere, derzeit noch voll vermietete, Objekte könnten dafür umgekehrt absehbar einen ebenfalls signifikanten Leerstand aufweisen, da Großmieter bereits fix ausziehen werden. Umgekehrt gibt es aber auch positive Überraschungen. So haben sich zwischenzeitig bisherige „Problemhäuser“, was die Auslastung betroffen hat, überwiegend gefüllt. Einige Objekte weisen überhaupt bereits eine Vollauslastung aus - neben den üblichen „Verdächtigen“ sind auch einige überraschende Kandidaten dabei.

Alle Informationen dazu und die komplette Übersichts-Tabelle finden Sie ab morgen im aktuellen Immobilien Magazin September 2014.