immoflash

FLE weiterhin im deutschen Markt aktiv

Erwerb eines Bürogebäudes in Hamburg

Autor: Gerhard Rodler

Die LFPI-Gruppe, ein unabhängiger und internationaler Multi Asset Manager mit mehr als 3 Mrd. Euro Assets under Management, hat über ihre auf Gewerbeimmobilien und Hotels spezialisierte Tochtergesellschaft FLE GmbH ein Objekt in Hamburg erworben. Damit erhöht sich das Bestandsportfolio der LFPI-Gruppe im Bereich Real Estate auf insgesamt 51 Assets in Deutschland und Österreich. Über den Kaufpreis und weitere Details der Transaktion haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Bei dem in Hamburg-Volksdorf erworbenen Objekt handelt es sich um ein sehr gut erhaltenes Büro- und Gewerbehaus unter der Adresse Kattjahren 24 aus dem Jahr 1991. Die dreigeschossige Liegenschaft mit 1.464 Quadratmetern vermietbarer Fläche verfügt über 26 Stellplätze teilweise im Untergeschoss und teilweise vor dem Objekt sowie kleine Lagerflächen im Untergeschoss. Hauptmieter der voll vermieteten Immobilie ist eine Tages-Klinik, die im Jahr 2013 den Innenausbau umfassend neu gestaltet hat sowie Einzelhandelsgeschäfte.

Mit dem aktuell erworbenen Objekt, das bereits das achte Investment in Deutschland in diesem Jahr darstellt, setzt die zur LFPI-Gruppe gehörende FLE innerhalb kürzester Zeit ihre Investmenttätigkeit in Deutschland weiter fort. Dr. Alexander Klafsky, Geschäftsführer von FLE, erläutert: „Hamburg ist ein höchst attraktiver Immobilienmarkt und der Stadtteil Volksdorf ein wohlhabender Bezirk. Das nun von uns erworbene Objekt ist nicht nur voll vermietet, es verfügt mit den Asklepios Kliniken als langfristiger Hauptmieter sowie Einzelhandelsgeschäften mit mittel bis langfristigen Mietverträgen auch über eine ausgezeichnete Mieterstruktur.“ Klafsky fügte hinzu: „Wir sehen auch weiterhin viele attraktive Investmentmöglichkeiten, die im Einklang mit unserer Strategie stehen – kleine Objekte in zentraler Lage mit einer bewährten Multi-Tenant-Struktur. Wir sind daher zuversichtlich bis zum Jahresende weitere Transaktionen abzuschließen.“