immoflash

Frankfurt ist nach wie vor top

Lagerating von ImmobilienScout24 und Handelsblatt

Autor: Charles Steiner

Frankfurt bleibt seinem Ruf als Top-Standort für Investoren nach wie vor gerecht. Und das dürfte im Zuge des Brexit auch so bleiben. Laut einem Lagerating, das die Onlinesuchmaschine ImmobilienScout24 mit dem deutschen Handelsblatt erstellt hat, lohne sich der Immobilienkauf "im Grunde genommen im ganzen Stadtgebiet".

Das dürfte österreichische Entwickler wie die CA Immo, die UBM oder 6B47 besonders freuen. Denn deren Pipelines in Frankfurt ist prall gefüllt.

Was Frankfurt besonders auszeichnet? Laut Jan Hebecker, Leiter Märkte und Daten bei ImmobilienScout24, habe Frankfurt ein hohes Preisniveau, das aus einer großen Nachfrage nach Wohnraum und einem zu knappen Angebot resultiert. "Für Investoren ist der Immobilienkauf eine sichere Bank, da sie ihre Immobilie mit großer Sicherheit gewinnbringend wieder verkaufen können", so Hebecker via Pressemitteilung. Besonders die Bezirke der Innenstadt würden aufgrund des hohen Preisniveaus und der stabilen Wertentwicklung als sehr gute Lagen gelten. Dennoch sollten Interessenten innerhalb der einzelnen Stadtteile die Lage der Immobilie vor dem Kauf genauestens prüfen, wie Hebecker erklärt.

Das Westend gilt als eines der begehrtesten Luxuswohnquartiere Frankfurts mit Villen, Altbauten und überdurchschnittlich hohen Immobilienpreisen. Eine sehr gute Lage ist laut dem Ranking auch der Stadtteil Altstadt, der derzeit rekonstruiert wird und in den kommenden Monaten Richtwert feiert.

Das Lagerating basiert auf Immobilienmarktdaten von ImmobilienScout24, wie Preisniveaus und Preisentwicklungen der vergangenen fünf Jahre. Zusätzlich seien als externe Faktoren die Bevölkerungsentwicklung und die Entwicklung der Arbeitsplätze eingeflossen.