immoflash

Frankfurt ist super für Immo-Investoren

Für Immobilienkäufer lohnt sich ein Blick in das Gallusviertel

Autor: Gerhard Rodler

Das wird österreichische Immobilienunternehmen wie die CA Immo oder die UBM freuen, denn beide sind bereits in Frankfurt sehr aktiv: Eine blühende Wirtschaft, ein attraktives Umland und eine hervorragende Infrastruktur – Frankfurt am Main ist bei Investoren beliebt wie nie zuvor. Zum zweiten Mal nimmt ImmobilienScout24 in Kooperation mit Handelsblatt Online ein Lage-Rating des deutschen Immobilienmarktes vor. Erstmals werden dabei vier Top-Metropolen auf Stadtteilebene beleuchtet. Sachsenhausen ist nicht nur das größte Stadtviertel, es gehört auch zu den lebendigsten Quartieren und hat in den letzten Jahren deutlich an Popularität gewonnen.

In den hochpreisigen Quartieren Frankfurts ist das Steigerungspotenzial für die kommenden Jahre relativ eingeschränkt, mehr Potenzial bieten Stadteile wie das Gallusviertel. Der ehemalige Arbeiterbezirk wurde durch städtebauliche Entwicklungsprojekte aufgewertet und hat deutlich an Wohnqualität gewonnen. Der Ortsteil im Westen Frankfurts ist von Gegensätzen geprägt, deren Grenze die Mainzer Landstraße markiert. Sie teilt das Quartier in den Norden mit seinen modernen Nachkriegsbauten und einen von seiner Industrievergangenheit dominierten südlichen Teil. Erst seit wenigen Jahren ist das zentrumsnahe Gallusviertel ein Viertel mit hohem Aufwertungspotenzial, das besonders von der Entwicklung des Europaviertels im Norden profitiert.