Immobilien Magazin

Frankreichs azurblaue Küste lädt zum 25. Mal ein

Round-Up der Geschehnisse auf den zurückliegenden Ausgaben der MIPIM in Cannes. Turbulent geht es immer zu, aber man kommt trotzdem gern.

Autor: Peter Matzanetz

Die MIPIM, oder Le Marché International des Professionnels de l’Immobilier, wie die größte Gewerbeimmobilienmesse der Welt mit vollem Namen heißt, hatte ihre Premiere 1990. Exakt 2.973 Teilnehmer aus 22 Ländern hatten damals die Reise an die azurblaue Küste nach Cannes angetreten, um ihre 837 Firmen im internationalen Immobiliengeschäft nach vorne zu bringen. „Früher war die MIPIM eine französisch-englische Veranstaltung. Da war man als Österreicher etwas deplatziert“, erzählt Karl Bier, der Vorstandsvorsitzende der UBM Realitätenentwicklung AG, davon, wie es in den Anfängen war. Bei einer solchen Veranstaltung liegt es aber in der Natur der Sache, dass sich Jahr um Jahr die Dinge etwas ändern, und so fanden sich in Spitzenzeiten dann auch 94 Unternehmen beziehungsweise 278 Personen aus der österreichischen Immobilienszene hier ein. Von grenzenlosem ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.