immoflash

Covivio schluckt Godewind

Übernahmeangebot für knapp 700 Millionen Euro

Autor: Stefan Posch

Der Münchner Bürovermieter Godewind steht vor der Übernahme des französischen Immobilienkonzerns Covivio, der bereits 35 Prozent der Anteile vor allem von den beiden Initiatoren von Godewind, Vorstandschef Stavros Efremidis und Aufsichtsrat Karl Ehlerding hält. Eine Grundsatzvereinbarung wurde am Donnerstag abgeschlossen, wonach Covivio ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für 100 Prozent des Grundkapitals von Godewind unterbreiten wird. Gemäß den Bedingungen des Übernahmeangebots erhält jeder Aktionär 6,40 Euro pro Aktie in bar. Somit bietet Civio 696 Millionen Euro für Godewind. Die Offerte liegt 15 Prozent über dem Schlusskurs der Godewind-Aktie. Das Übernahmeangebot soll als Delisting-Angebot abgegeben werden.

Der wichtigste Aktionär von Covivio ist der italienische Milliardär Leonardo del Vecchio, der 25,2 Prozent hält.

Godewind hält zehn Immobilien im Wert von 1,1 Milliarden Euro. Das Portfolio von Covivio hat einen Wert von 24 Milliarden Euro und ist an der Börse ist der Konzern fast zehn Milliarden Euro wert.