immoflash

GalCap verstärkt ESG-Kurs

Eigene strengere Richtlinien verabschiedet

Autor: Charles Steiner

Nachhaltigkeit nimmt in der gesamten Investment-Branche eine immer wichtigere Rolle ein. Darauf müssen vor allem Investmentmanager reagieren, denn Anleger legen mittlerweile verstärkt Wert auf Einhaltung der ESG-Richtlinien. Das betrifft auch den Immobiliensektor als wichtiger Faktor, um den Green Deal der EU bewerkstelligen zu können. Durch die jüngsten regulatorischen Anpassungen der EU-Offenlegungspflicht für die Nachhaltigkeitsrisiken von Investments kommt eine weitere Dynamik hinzu.

Das Thema ESG hat auch der Immobilien-Asset- und Investmentmanager GalCap Europe auf die Agenda gesetzt und eigene Unternehmensrichtlinien implementiert, so GalCap in einer Aussendung. Bereits in der Due-Diligence-Phase neuer Ankäufe würden klare umweltbezogene Anforderungen berücksichtigt und in die Anlageentscheidung integriert. So sollen beispielsweise die Immobilien modernen Energiestandards entsprechen sowie umweltfreundliche Mobilitäts-, Ver- und Entsorgungskonzepte verfolgen. Außerdem verfolge GalCap einen Stewardship-Ansatz mit dem Ziel, dass der ökologische Wert der betreuten Immobilie zum Verkaufszeitpunkt möglichst größer ist als zum Ankaufszeitpunkt.

Marco Kohla, Geschäftsführer bei GalCap Europe: „Um die langfristige Wertentwicklung unserer Portfolios zu sichern, berücksichtigen wir bereits seit langem bestimmte Nachhaltigkeitsaspekte.“ Manfred Wiltschnigg, Gründer und Geschäftsführer von GalCap Europe: „Nun haben wir als logische Konsequenz auch für unser eigenes Unternehmen Richtlinien zur Einhaltung sozialer, ökologischer und nachhaltiger Verpflichtungen definiert, die für alle Mitarbeiter bindend sind.“ Mit Bezug auf soziale Aspekte liegt das Augenmerk nicht allein auf der Mietentwicklung, sondern auch auf der Einhaltung von Mietvorschriften und einem fairen Umgang mit den Mietern. Die Investitionsstrategie von GalCap sieht zum Beispiel keine Aufteilungs- oder Privatisierungsgeschäfte vor.