immoflash

GBI will Developments massiv ausbauen

Grundstückssuche in ganz Österreich

Autor: Charles Steiner

Nach der Fertigstellung der Smartments am Wiener Hauptbahnhof und der aktuellen Entwicklung eines Intercity-Hotels sowie eines Smartments student-Hauses in Graz will die GBI in Österreich so richtig loslegen. Wie aus einem Halbjahresbericht hervorgeht, will man weiter in Österreich entwickeln, nämlich sowohl Hotels als auch deren Marken Smartments student und business und Smartments living. Gesucht werden dazu Grundstücke in den angestrebten Märkten Wien, Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt, Bregenz und Dornbirn ab mindestens 3.000 m² Bruttogeschossfläche, kurz Städte ab mindestens 100.000 Einwohnern. Gesucht werden dabei sowohl Liegenschaften für den Neubau als auch Bestandsgebäude zur Umnutzung.

Bereits seit Jahresbeginn managet die GBI überdies für die Bayerische Versorgungskammer (BVK) einen Hotelfonds mit einem Startvolumen von 500 Millionen Euro (immoflash berichtete damals). Über diesen sollen, so GBI, sowohl in laufende Hotelbetriebe als auch in Neudevelopments investiert werden, dabei suche man vornehmlich nach Hotels der Kategorie Budget bis Upscale mit mindestens 120 Zimmern. Ein Ankauf ist bereits im Frühjahr in Hamburg erfolgt, es handelt sich um das Lindner Hotel am Michel. Vergleichbare Objekte in Österreich und der Schweiz sollen folgen.