immoflash

Gemeinde Voitsberg will ÖDK-Gelände

Businesspark-Entwicklung mit privatem Developer

Autor: Gerhard Rodler

Die weststeirische Stadtgemeinde Voitsberg will gemeinsam mit einer privaten Projektentwicklungsfirma das frühere ÖDK-Kraftwerks-Gelände kaufen. Mit einer Tochtergesellschaft der Stadt soll der Kauf abgewickelt werden, wobei die öffentliche Beteiligung 50 Prozent ausmache. Auf dem Areal sollen Betriebe ansiedelt werden.

Seit mehr als einem Jahr werde verhandelt, was am einstigen Gelände des Braunkohlekraftwerks entstehen soll. Nun soll das rund 245.000 m² große Grundstück für Betriebsansiedlungen zur Verfügung gestellt werden. Die Entstehung einer „Öko-City“ sei ebenfalls denkbar. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten am Abriss des Kohlekraftwerks abgeschlossen sein. Derzeit gehört der Grund noch der Firma Porr Umwelttechnik. Die Verträge mit der Porr sollen in den kommenden Wochen unterzeichnet werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.