immoflash

Gemütliches Bayern

Weniger Flächen in Bewegung

Autor: Gerhard Rodler

Der Münchner Büromarkt kann in den ersten drei Quartalen 2013 nicht ganz an die beiden sehr guten Vorjahresergebnisse anschließen. Mit 437.000 m² liegt der Flächenumsatz rund 17 Prozent niedriger als im letzten Jahr. Auch der langjährige Durchschnitt wurde um gut 11 Prozent unterschritten, wie die Analyse von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) ergibt. Der bisher größte Abschluss wurde in der Region Nord durch den Eigennutzerdeal der Allianz Versicherungs AG über rund 36.000 m² verzeichnet. Der Leerstandsabbau hat sich auch in den vergangenen zwölf Monaten fortgesetzt. Mit 1,32 Mio. m² liegt das aktuelle Leerstandsvolumen 5,5 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreswert. Auch im Marktsegment der Leerstände mit moderner Flächenqualität hat sich das Angebot auf 373.000 m² verringert. Allerdings fiel der Rückgang mit gut 2 Prozent etwas geringer aus. Der Anteil am Gesamtleerstand liegt bei gut 28 Prozent und damit weiter auf einem relativ moderaten Niveau. Die Leerstandsentwicklung findet ihren Niederschlag auch in einer weiter gesunkenen Leerstandsquote, die im gesamten Marktgebiet bei 6,6 Prozent liegt. Nur bezogen auf das Stadtgebiet erreicht sie sogar einen auch im langfristigen Vergleich sehr niedrigen Wert von nur noch 5,4 Prozent.