immoflash

Generali kurbelt Projekt „Stardust“ an

Sprecherin: „Noch in Vorbereitungsphase“

Autor: Linda Kappel

Der italienische Versicherer Generali überlegt, nach Berichten in italienischen Medien, sich von einem paneuropäischen Immobilien-Portfolio im Volumen von einer Milliarde Euro zu trennen. Das unter dem Namen „Stardust“ firmierende Projekt befinde sich aber erst in der Vorbereitungsphase, so eine Sprecherin von Generali Österreich zum immoflash, konkret stehe noch nichts fest. „Sollte es dazu kommen, werden im Zuge einer üblichen Portfolio-Bereinigung auch Objekte in Österreich veräußert“. Das vorgesehene Österreich-Volumen sei im Verhältnis zum Gesamt-Immobilienbestand jedoch gering. Ob die Operation Stardust noch heuer über die Bühne gehen wird, wie die Tageszeitung „Il Sole 24 Ore“ berichtet, könne jedoch noch nicht bestätigt werden. Der italienischen Zeitung zufolge gebe es bereits unverbindliches Interesse von vier Investoren. Im fraglichen Immobilienportfolio sollen sich auch Objekte aus Deutschland und Frankreich befinden.