immoflash

Gewerbeimmobilien: Gedämpfte Nachfrage

Remax sieht in Österreich hier keine Erholung

Autor: Linda Kappel

Der Gewerbe-Immobilienmarkt wird sich auch im Jahr 2016 nicht wirklich erholen, dies meinen die Immobilien-Experten des Makler-Franchise-Netzwerks Remax: Die Nachfrage-Erwartungen für alle Gewerbeimmobilien-Typen bleiben weiterhin gering, sie liegen für 2016 beinahe gleich tief wie schon für 2015, nämlich zwischen -5,3 Prozent und -5,6 Prozent.

Im Detail: Bei Betriebsgrundstücken werde das Angebot leicht um -0,6 Prozent zurückgehen und der Preis für Bauland-Betriebsgebiet um -2,8 Prozent nachgeben. Zwar immer noch negative Vorzeichen, aber doch um 1,9 Prozentpunkte freundlicher als ein Jahr zuvor und damit die einzige Gewerbe-Kategorie mit leicht „positivem Lüfterl“.

Bei Betriebsgebäuden wird das Angebot um +1,7 Prozent steigen und der Preis um -4,7 Prozent sinken, heißt es. Geschäftslokale bzw. Handelsflächen kämpfen mit dem steigenden Angebot (+2,9 Prozent) und einem Preisrückgang von -5,3 Prozent. Besonders gelte dies für ehemalige Handelsnebenstraßen ohne echte Frequenz und gebrauchte, schwer adaptierbare Fachmarktflächen.

Freien Büroflächen droht bei einem Plus beim Angebot von +2,4 Prozent wegen der geringen Nachfrage eine Preiskorrektur von -5,2 Prozent. Ältere Büroflächen ohne entsprechende Infrastruktur und technische Ausstattungen werden leer bleiben.

Weitere Artikel

  • » Nicht alles, was Immobilie ist, glänzt – Was den Immobilienmarkt in Österreich 2015 ... mehr >
  • » Immofinanz ebnet Weg für Fusion mit CA Immo – Nach über einem Jahr des Hin und Her ... mehr >
  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >

Kommentare

willi wundersam | 14.01.2016 09:15

wirklich, REMAX redet jetzt auch über Gewerbe? ich weiß nicht, ob ich das lustiger finden soll, oder die Tatsache, dass man das abdruckt!