immoflash

Gewerbeimmobilien wieder teurer

Knapp zwei Prozent mehr Wert europaweit

Autor: Gerhard Rodler

Aufgrund von Renditeveränderungen sind im Q2 2015 die Werte von gewerblich genutzten Immobilien europaweit um durchschnittlich 1,9 Prozent gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Report „European Valuation Monitor“ von CBRE.

Über das gesamte Quartal hinweg konnten insbesondere Frankreich und das Vereinigte Königreich mit 3,0 Prozent beziehungsweise 2,4 Prozent die höchsten Wertanstiege verzeichnen. Auch in Südeuropa lag die durchschnittliche Erhöhung bei 1,6 Prozent und wurde in erster Linie vom starken Segment des Industriesektors (plus 2,4 Prozent) angetrieben.

In Mittel- und Osteuropa wurde bei den Werten erstmals wieder ein Wachstum von 0,8 Prozent registriert, nachdem diese mehrere Quartale hintereinander rückläufig waren. Auch hier konnte der Industriesektor im Vergleich zum Q1 2015 um 3,0 Prozent zulegen. Die Niederlande verzeichneten ebenfalls aufgrund der positiven Entwicklung im Industrie- und Einzelhandelssegment einen Anstieg von 0,8 Prozent, obwohl hier das Bürosegment etwas rückläufig war.