immoflash

Gewerbeimmos europaweit im Boom

Investmentvolumen um 17 Prozent gewachsen

Autor: Gerhard Rodler

Die Party ist noch voll im Gange, aber immer mehr tanzen bereits in Richtung Ausgang“, so beschreibt Philip La Pierre, Investmentleiter Europa bei Union Investment im immoflash-Gespräch die aktuelle Situation. Die heute Vormittag vorgelegten Zahlen von BNP Paribas Real Estate. bestätigen das. Investitionen in europäische Gewerbeimmobilien entwickelten sich 2015 (noch) sehr dynamisch. Nach einem Sprung um 28 Prozent im Jahr 2014 stiegen sie 2015 noch einmal um rund 17 Prozent auf 258 Milliarden Euro und übertrafen damit sogar den Rekordwert von 2007. Der Markt profitierte von einer Wachstumserholung in Europa sowie von sehr niedrigen Zinssätzen.

Aus drei Gründen unterscheidet sich die aktuelle Lage erheblich von 2007: ein weiterhin relativ hoher Eigenkapitalanteil, eine deutlich weniger spekulative Entwicklung und vor allem - trotz historisch niedriger Renditen - eine immer noch sehr üppige Risikoprämie gegenüber AAA-Staatsanleihen. Dank seines starken Wirtschaftswachstums hat Großbritannien (86 Milliarden Euro) seinen Rekord von 2006 bereits vor zwei Jahren übertroffen. Deutschland (56 Milliarden Euro) erntet die Früchte seiner Wirtschaftspolitik und nähert sich seinem Rekord von 2007. In Spanien, Italien und Portugal, die einen Sprung um 61 Prozent (auf 21 Milliarden Euro) erlebten, nutzten vor allem ausländische Anleger die günstigen Preise im aktuellen Marktzyklus.

Bürogebäude hatten mit 113 Milliarden Euro einen Anteil von 44 Prozent am Transaktionsvolumen und platzierten sich damit deutlich vor Retail-Immobilien mit 69 Milliarden Euro (27 Prozent). Mit einem Investitionsvolumen von 27 Milliarden Euro machten Logistikimmobilien 11 Prozent der Gesamtinvestitionen in Gewerbeimmobilien aus. Das bereits seit einigen Jahren deutlich gestiegene Anlegerinteresse am Logistiksegment setzt sich damit unvermindert fort.