immoflash

Godewind mit Großmietvertrag

Rund 21.600 m² an Co-Working-Anbieter in Düsseldorf

Autor: Charles Steiner

Co-Working-Anbieter sind bei Bürovermieter mittlerweile sehr gern gesehene Mieter. Schließlich mieten diese meist größere Flächen, die für Einzelunternehmen schwieriger zu vermieten sind. Godewind hat jetzt in Düsseldorf für die Büroimmobilie Herzogterrassen einen Mietvertrag mit 21.589 m² abgeschlossen und konnte so für das Objekt eine Vollvermietung erreichen. Es handelt sich um einen langfristigen Mietvertrag von 16 Jahren, der ab Mai 2020 spätestens schlagend werden soll. Damit betrage die kontahierte Jahresnettokaltmiete auf etwa 12,6 Millionen Euro.

Mit der Vollvermietung der Herzogterrassen konnte Godewind die Leerstandsquote des Gesamtportfolios deutlich senken, sie betrage laut Angaben des auf Büroimmobilien spezialisierten Unternehmens nur mehr 13,1 Prozent - was, so Godewind, einer Halbierung gleichkommt. Auch die durchschnittliche Mietvertragszeit (WALT) stieg so von 6,1 auf 11,1 Jahre, heißt es von Godewind weiter.

Godewind hatte die Herzogterrassen vor vier Monaten angekauft, geht aus der Pressemitteilung hervor. Der Netto-Kaufpreis betrug bei 55.717 m² Gesamtmietfläche etwa 140 Millionen Euro.