immoflash

Good News bei Büros

Deutschland liegt um 16 Prozent über Vorjahr

Autor: Gerhard Rodler

Mit rund 695.000 m² Flächenumsatz im ersten Quartal konnte nicht nur das Vorjahresergebnis um 16 Prozent übertroffen, sondern auch das zweitbeste Resultat der vergangenen zehn Jahre erzielt werden. Lediglich Essen (27.000 m²) musste aufgrund eines außergewöhnlichen Vorjahresumsatzes einen Rückgang verkraften, und Hamburg (107.000 m²) erzielte ein vergleichbares Ergebnis. Alle übrigen Städte konnten zulegen. Obwohl die Zunahme in erster Linie durch Großverträge beeinflusst wurde, ist dies grundsätzlich positiv zu werten.

Den größten Flächenumsatz erzielte erneut München mit 157.000 m² (+2 Prozent), gefolgt von Berlin mit 144.000 m² (+65,5 Prozent) und Frankfurt mit 83.000 m² im gif-Gebiet (+51 Prozent) beziehungsweise 94.000 m² im Gesamtmarkt (+65 Prozent). Beide Standorte profitierten dabei von einem relativ hohen Anteil an Großverträgen über 10.000 m², nachdem diese Klasse im ersten Quartal 2013 überhaupt noch nicht besetzt war. Hierdurch erklärt sich auch der starke prozentuale Anstieg. Ein Umsatzplus verzeichneten auch Düsseldorf mit 76.000 m² (+6 Prozent), Köln mit 64.000 m² (+12 Prozent) sowie Leipzig mit 26.000 m² (+44 Prozent). Bezogen auf alle Standorte entfällt gut ein Drittel des Ergebnisses auf Abschlüsse über 5.000 m²; im vergangenen Jahr lag der Vergleichswert bei lediglich knapp 24 Prozent.